Beispiel Verteilung der Energie


Die Energie, die innerhalb der Energiegemeinschaft erzeugt wird, wird auf die Verbraucher aufgeteilt. In dieser Viertelstunde wurden zum Beispiel von 8 Erzeugern 1.038 Wh erzeugt und von 16 Verbrauchern 3.138 Wh verbraucht. Die Aufteilung auf die Erzeuger und Verbraucher ist in den folgenden Tabellen dargestellt.

Erzeuger

Erzeugungdynstat
Bach434343
Brahms101101101
Chopin646464
Haydn214214214
Liszt262262262
Mahler168168168
Mozart128128128
Wagner585858
Summe103810381038


0 800 1600 2400 3200 4000 Erzeugung Verbrauch Energie-Gemeinschaft

Verbraucher

Verbrauchdynstat
Brecht1645471
Busch2508371
Fontane34311371
Goethe1675571
Grün2117071
Heine1655571
Herder1304371
Hesse2377871
Jandl33511171
Kleist2327771
Lenau2708971
Lessing341134
Mörike802671
Rilke16516
Schiller1966571
Storm30810271
Summe313810381038

Die nächsten
Viertelstundenwerte

Quellcode

Dieser Code stellt sicher, dass Erzeugung und Verbrauch in der Energiegemeinschaft eindeutig zugeordnet werden können. Die dynamische Verteilung ordnet die Energie proportional zum Verbrauch bzw Erzeugung zu. Wer mehr verbraucht bekommt mehr. Die statische Verteilung gewährt jedem Teilnehmer den gleichen Anteil. Wird dieser nicht benötigt, so wird dieser Anteil gleichmäßig unter den verbliebenen Verbrauchern aufgeteilt.

        	
erzeuger = matrix(
				"Bach"    => 1,
				"Brahms"  => 2,
				"Chopin"  => 3,
				"Haydn"   => 4,
				"Liszt"   => 5,
				"Mahler"  => 6,
				"Mozart"  => 7,
				"Wagner"  => 8
				)


verbraucher = matrix(
				"Brecht"   => 1,
				"Busch"    => 2,
				"Fontane"  => 3,
				"Goethe"   => 4,
				"Grün"     => 5,
				"Heine"    => 6,
				"Herder"   => 7,
				"Hesse"    => 8,
				"Jandl"    => 9,
				"Kleist"   => 10,
				"Lenau"    => 11,
				"Lessing"  => 12,
				"Mörike"   => 13,
				"Rilke"    => 14,
				"Schiller" => 15,
				"Storm"    => 16	
				)

gesamterzeugung = matrixsumme( erzeuger)
gesamtverbrauch = matrixsumme( verbraucher)



## statische Aufteilung

ergebniserzeuger = erzeuger
ergebnisverbraucher = verbraucher

matrixsortieren( ergebnisverbraucher)
matrixsortieren( ergebniserzeuger)

## statische Aufteilung auf die Verbraucher

summeverbraucht = 0
verbleibendezeilen = anzahl( verbraucher)

fürjeden ( ergebnisverbraucher als schlüssel => wert) {
	ergebnisverbraucher[ schlüssel] = 
			wenn ( gesamterzeugung - summeverbraucht) / verbleibendezeilen >= verbraucher[ schlüssel] 
				dann verbraucher[ schlüssel] 
				sonst ( gesamterzeugung - summeverbraucht) / verbleibendezeilen
	summeverbraucht += ergebnisverbraucher[ schlüssel]
	verbleibendezeilen--
}

## statische Aufteilung auf die Erzeuger

summeerzeugt = 0
verbleibendezeilen = anzahl( erzeuger)

fürjeden ( ergebniserzeuger als schlüssel => wert) {
	ergebniserzeuger[ schlüssel] = 
			wenn ( gesamtverbrauch - summeerzeugt) / verbleibendezeilen >= erzeuger[ schlüssel] 
				dann erzeuger[ schlüssel] 
				sonst ( gesamtverbrauch - summeerzeugt) / verbleibendezeilen
	summeerzeugt += ergebniserzeuger[ schlüssel]
	verbleibendezeilen--
}



## dynamische Aufteilung

ergebniserzeuger = erzeuger
ergebnisverbraucher = verbraucher

wenn ( gesamtverbrauch > gesamterzeugung) 
	dann
		anteilerzeuger = 1
		anteilverbraucher = gesamterzeugung / gesamtverbrauch
	sonst
		anteilerzeuger = gesamtverbrauch / gesamterzeugung
		anteilverbraucher = 1

## dynamische Aufteilung auf die Verbraucher

fürjeden ( verbraucher als schlüssel => wert) 
	ergebnisverbraucher[ schlüssel] = wert * anteilverbraucher


## dynamische Aufteilung auf die Erzeuger

fürjeden ( erzeuger als schlüssel => wert)
	ergebniserzeuger[ schlüssel] = wert * anteilerzeuger